OP

Es ist amtlich. Lemmys Auge soll am Montag für 2 Wochen zugenäht werden.

Vor 2 Wochen waren wir das erste Mal wegen seines entzündeten Auges beim Tierarzt. Wir haben gesalbt, getropft und waren alle 2 Tage beim TA zur Behandlung. Da die Verletzung sich aber gar nicht gebessert hat, ist der nächste Schritt dieser. Es werden wohl winzig kleine Kratzer in die Hornhaut gemacht, die die Heilung anregen sollen. Außerdem wird die Nickhaut über das Auge genäht, damit es keine weiteren Reizungen gibt. Die OP ist wohl gar nicht so schlimm, trotzdem hab ich natürlich Angst um meinen Dicken. Ich weiß auch noch gar nicht wie der Alltag mit getrennten Hunden werden soll. Da muss ich mir bis Montag noch was überlegen.

Süchtig?

Kann man eine Hundezubehörsucht bekommen? Ab wann ist man süchtig? Gibt es da vielleicht eine Selbsthilfegruppe? Kann ich die vielen tollen Halsbandherstellerinnen verklagen, weil sie mich in den Ruin treiben? So oder so, eines steht fest, Nanu braucht ganz dringend ein neues Geschirr. Anders gehts ja nicht weiter. 😉 Diesmal aber wirklich. Sie ist aus dem alten rausgewachsen und ohne aufgedruckter/eingestickter Telefonnummer lass ich sie so ungern laufen. Ganz evtl. hätten vielleicht nicht beide Hunde ein Weihnachts-Winterhalsband mit passenden Leinen bekommen müssen. Aber andererseits – Weihnachten kommt ja wieder und Halsbänder werden nicht so schnell schlecht.

Trickdog/Dogs in Balance

Ganz spontan und unverhofft haben wir gestern an einem Workshop zum Thema Körperschulung beim Hund bei Anna Herzog teilgenommen.  Für Lemmy war es leider etwas zu kalt, also begleitete mich das Mäuschen.

Da ich mit Nanu ja schon recht viel in der Richtung gemacht hatte, erwartete ich viele der Übungen schon zu kennen. Aber ich hatte nicht mit Anna gerechnet. Denn die weiß auch, dass wir nicht ganz unerfahren sind und hatte sich extra für uns schon so einiges ausgedacht. Danke dafür!

Leider konnten wir trotzdem nur die Hälfte des Workshops praxisnah begleiten. Danach war Nanu wohl einfach zu kalt. Trotz Jacke, zitterte sie mir, wollte nicht mal mehr Käse nehmen. Also hab ich Nanu mit einem Snugglesafe unterm Bauch mit rumgetragen und hab Annas Worten gelauscht. Wir üben einfach zu Hause weiter.

Veröffentlicht unter Nanu

Sein Auge heilt nicht…

Die Hornhautverletzung heilt leider nicht so recht. Der TA hatte eigentlich eine größere Besserung innerhalb einer Woche erwartet. Mmh. Nun müssen wir erstmal alle 2 Tage hin und Lemmy wird behandelt. Wenn es ganz schlimm kommt, wird Lemmy die Nickhaut quer über sein Auge gelegt und fixiert (das Auge quasi zugenäht) für 2 Wochen. Soweit ich mitbekommen habe, soll das für Hunde gar nicht so schlimm sein. Nur dürfen sie sich das dann natürlich nicht aufreißen, müssen also einen Trichter tragen und dürfen nicht mit anderen Hunden toben. Was das für meinen Alltag mit 2 Hunden bedeutet, kann sich ja jeder vorstellen. Hoffen wir mal, dass uns so eine Horrorgeschichte erspart bleibt.

Stewardschein-Prüfung

Geschafft. Ein interessantes, aber auch anstrengendes Wochenende liegt hinter mir. Gemeinsam mit Nanu (Lemmy hatte ja leider TA-Termine) war ich in Lage um am Steward-Seminar bei Andreas Rieschik teilzunehmen. Es gab wirklich noch viel zu lernen. Die Prüfung am Ende des zweiten Tages war nicht ganz einfach, aber natürlich haben wir sie alle bestanden und dürfen dann im nächsten Jahr die Teilnehmer durch eine Prüfung führen.

Ein echter Indianer

… kennt keinen Schmerz.

Am Montag ist das passiert, wovor ich immer Angst hatte und was ich meinen Trainingsteilnehmern immer wieder predige. Passt auf eure Hunde auf, lasst sie während des Trainings nicht zu anderen hin, notfalls macht ne Leine dran. Diesmal war ich es, die nicht richtig aufgepasst hatte und schwupps war mir Nanu ausgebüchst und zu einem großen Rüden hingerannt. Der fand den Besuch gar nicht lustig, wurde er doch grade mit Nassfutter trainiert und wollte die Ration ganz allein für sich behalten. Also gab es für Nanu einen groben Rüffel. Auf 3 Beinen kam sie gleich hinterher zu mir angedackelt. Ich befürchtete schon Schlimmes. Um ihr „Trauma“ nicht noch zu unterstützen, fragte ich erstmal ein paar lustige leichte Tricks ab. Kaum war sie aus ihrer Hilfslos-geschockt-Stimmung raus, lief sie wieder auf allen Vieren und das Training konnte normal weitergehen. Eine Untersuchung brauchte keine weiteren Erkenntnisse.

Erst ein paar Tage später sah ich das Unglück. Sie hat eine 5 cm lange Wunde in der Armbeuge der linken Vorderpfote. Mein armes Mäuschen. Das hat sicher wehgetan. Aber es ist nichts entzündet und jetzt muss es halt wieder heilen.

Hornhautverletzung

Vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass Lemmy komisch blinzelt. Aber das Auge war nicht gerötet und auch sonst hab ich nichts weiter gefunden. Heute morgen war es dann nicht mehr zu übersehen. Irgendwas stimmt da nicht. Der Tierarzt brachte Klarheit, er hat sich einen schönen Kratzer im Auge zugezogen. Mist Mist Mist.

Auf dem Weg zurück zum Auto dachte ich, ich guck nicht richtig. Lemmy fing wieder an (wie in den letzten 2 Wochen ab und an mal) unrund zu laufen. Also sind wir gleich umgedreht. Aber NATÜRLICH hat er das beim TA nicht mehr gezeigt. Nur füttern wir Cosevet Arthro Tabs. Mal sehen, was es hilft. Schaden wird es wohl nicht.

Überraschung!

Gestern Abend war es soweit. Die erste Weihnachtsfeier oder Jahresabschlussfeier oder wie auch immer man es nennen will. Gemeinsam mit meinen Obi-Leuten aus dem PSV ging es zu Marco Polo (im Übrigen wirklich empfehlenswert). Mal abgesehen vom guten Essen und wirklich wirklich lustigen erheiternden Gesprächen gab es noch eine kleine Überraschung für mich. Alle hatten sie zusammengelegt um mir ein Geschenk zu kaufen. Leckereien für Mensch und Tier und ein Gutschein für einen Tierladen. Den werde ich heute sofort auf den Kopp hauen. Da sagt man doch nicht nein. Habt vielen vielen dank für diesen schönen Abend und die gelungene Überraschung!

Weihnachtsfeiern und Stammtische

Klar, ich freu mich auch Leute zu treffen, vor allem wenn es Gleichgesinnte sind. Und ich esse auch gern (vor allem wenn es Pizza ist). Aber das, was kurz vor Weihnachten immer passiert, ist wirklich krass und passt auch eigentlich nicht so ganz in meine derzeitigen Diätpläne. Ich kann kaum zählen wie viele Veranstaltungen in nächster Zeit vor mir liegen. Jeder Verein, Gewerkschaft, Hundegruppe, Arbeit – mit allen wollen wir an einem gemeinsamen Abend die Vorweihnachtszeit begehen. Hunde- und Fotostammtisch (ganz neu für mich) kommen noch dazu. Ich seh mich jetzt schon wieder runder werden… 😉 Machen wird das beste draus und lassen es uns schmecken. 🙂 Ändern können wir es nicht (außer wir sagen ab und wer will das schon?).