Akkupunktiert

Jetzt hat es auch mich erwischt. Ich hab mich am Sonntag so dermaßen verhoben, dass gar nichts mehr ging. Selbst meine liebe Physio Katia konnte nur schwer helfen, selbst die Akkupunktur brachte nur mäßigen Erfolg – mein erstes Mal! Großer Mist…

Silke Müller-Herweg

So heißt Lemmys neue „Physiotante“. Katia, unsere vorherige, hatte uns ja oft schon von Katastrophen bewahrt. Aber leider arbeitet sie inzwischen nur noch Teilzeit in ihrer Praxis und da bei Lemmy ja Notfälle leider nicht ausgeschlossen sind, musste ich uns eine Alternative suchen. Bei Frau Müller-Herweg lockte das Unterwasserlaufband. Wer weiß, was uns mit Lemmy alles noch erwartet! Also sind wir am Montag hin und völlig begeistert. Lemmy war NATÜRLICH mal wieder an den verschiedensten Stellen fest und verspannt. Aber ganz offensichtlich waren diese Blockaden nach der Behandlung gelöst.

Aber noch etwas Tolles ist passiert. Seit langem schon, läuft Lemmy ja manchmal etwas eirig und der TA hatte auf meinen Untersuchungswunsch hin auch die Hüfte geröngt und natürlich festgestellt, dass die nicht ganz so gut aussieht. „Eine normale Bully-Hüfte eben.“ waren seine Worte. Lange hielt ich das für den Auslöser seiner Eierei. Am Montag fanden wir aber einen tief liegenden Muskel in der Beckengegend (Namen hab ich natürlich vergessen), der scheinbar sehr empfindlich und schmerzhaft war. Evtl. sind seine Beschwerden also doch muskulär bedingt. Ich bin gespannt. Nächste Woche wollen wir nochmal hin und uns das genauer ansehen.

Glücklich

Um  Nanu vielleicht doch mal zum rennen und vor allem am Spaß haben am Rennen zu animieren, hatte ich von 2 Monaten angefangen mit ihr den Agi-Tunnel zu trainieren. Jeder Hund liebt Tunneltraining! Leider meine kleine Motze nicht. 🙁 Und obwohl die liebe Julia mir mit Rat und Tat zur Seite stand, ich unsere Trainingseinheiten fleißig gefilmt und wir gemeinsam diskutiert haben, wurde es nicht wesentlich besser. Nanu fand den Tunnel scheiße und ist dann lieber gleich schnüffeln gegangen und auch das beste Leckerlie konnte sie nur schwer „zurückholen“.

Inzwischen machen wir ja das „Let’s Play“ Seminar bei Polona Bonac. Bei Lesson 3 gehts ums Rennen. Und Shapen dürfen wir auch wieder. Der Vorschlag noch einen weiteren Tunnel fürs Wohnzimmer zu kaufen und Nanu sich diese Übung einfach selbst durchs Shaping erarbeiten lassen, wurde sofort umgesetzt. Und was soll ich sagen, Nanu findet die Übung super!

Erste Trainingssession: Tunnel erkunden und einige Schritte hinein machen.
Zweite Einheit: Einen Ball aufheben und in Frauchens Hand abgeben.
Dritte Einheit: Einen Ball aufheben und in Frauchens Hand abgeben. Nur dass der Ball ausversehen durch den Tunnel geflogen ist. Überlistet! Am Ende konnte ich Nanu sogar schicken und den Ball gleich über den Tunnel hinwegwerfen. Wenn das mal kein Erfolg ist! Hundesportler können sich eben noch über die kleinen Dinge des Lebens freuen.

Veröffentlicht unter Nanu