Morgens

Wie ich heute morgen eine Stunde lang den Schlummer-Kampf mit meinem Wecker führte um dann festzustellen, dass ich  ausschlafen kann… Und ich hatte mich zwischendurch schon gefragt, warum ich gestern nur so spät ins Bett gegangen bin. Jaaaaa…. Passiert.

Was Neues

Wir haben das schöne Wetter genutzt und uns ganz ausnahmsweise hundefreie Zeit gegönnt. Erst saulecker beim Streetfood Market vorm Schloss durchgefuttert und hinterher ins Theater.

image

Beste Jogging-Begleit-Tiere

Ich lieb die beiden so! Laufen brav am Samstag Morgen mit mir 8 km durch Riddagshausen und hätten genauso gut 8 h mit mir auf der Couch gegammelt. Sie sind so perfekt. <3

imageimage

Gelaufen

Ich dachte ja eigentlich, die Woche könnte nicht besser werden, aber naja, kommt eben doch manchmal anders als man denkt. Nach mal wieder einem wirklich tollen und produktiven Tag auf der Arbeit (ja, ich hab da wirklich wirklich Spaß dran!) gings heut Abend zum Sport. Back Squat 90 kg Marke geknackt. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. Als eigentlich nur „Deko“ deklariert Lauf-Metcon mit 3×400 m drin. Urks. Aaaaaaaber! Von uns Vieren bin ich doch tatsächlich am Ende als Schnellste ins Ziel! Unfassbar! Klar, wir waren nur zu viert, eine krank und die ganz schnellen Läufer auch nicht in der Gruppe, aber hey, ich glaube, ich bin noch nie vor irgendjemandem nach einem Lauf-Workout angekommen. Also ein perfekter Grund zu feiern!

Fantastisch!

Es ist einfach wahnsinn. Es begann so harmlos. Die donnerstägliche Laufgruppe. Viele konnten nicht, also bin ich mit der lieben Caro und Motzi im Gepäck losgelaufen. Da es die letzten beiden Male so furchtbar anstrengend war, hab ich nicht viel erwartet und gleich mehrfach darauf hingewiesen, dass wir heute schön langsam und gaaaaanz entspannt machen. Nur wie wir können. Aber irgendwie hat alles gepasst. Gut, der erste Kilometer war wirklich furchtbar. Aber danach war es als könnte es für immer so weiter gehen. Immer mehr haben wir uns von den schönen Wegen verführen lassen noch ein kleines bisschen weiterzulaufen. So weit, dass die 10 km Grenze irgendwann erreichbar schien und ja, wir haben sie geknackt. Zwar haben wir auch 1,5 h dafür gebraucht, aber das ist ja irgendwie nicht weniger toll. 1,5 h durchlaufen muss man auch erstmal machen, wenn man eigentlich so unsportlich ist wie wir. Wir sind jedenfalls megastolz! Ich hoffe nur, heute Abend beim Crossfit (schlechte Planung, ich weiß) machen wir nicht unbedingt ein Lauf-Workout…

Gar nicht schlimm

Geschafft und überlebt! Es war überhaupt nicht so schlimm wie gedacht. Spaß hat’s gemacht und wir waren alle froh, dass wir uns getraut haben.

LINK

Angst

Ein lieber Kollege (Danke dafür! Grrrrr…) hat mich daran erinnert, dass das irgendwie ganz schön verrückt ist, was wir da morgen vorhaben. Jetzt bin ich doch „leicht“ unsicher, ob wir uns das gut überlegt haben… Ahhhhhh!

LINK