Obdience

Apportiergegenstand halten kann man ja eigentlich mal wieder trainieren. Und dank meines frisch geborenen quasi Neffen, gabs gleich eine neue Herausforderung. 😉

imageimage

Weinendes Auge

Heute JHV im Hundeverein. Da ich seit Herbst offiziell keine Trainerin mehr bin und eigentlich auch nicht vorhabe wieder eine zu werden, musste ich wohl oder übel meinen Vereinsschlüssel abgeben. Das war schon irgendwie hart. Ich hab ihn vorher in der Versammlung bestimmt eine Stunde lang in der Hand gehalten bevor ich den Schritt gewagt habe. Oh man, diese Ära ist nun wohl jetzt ganz wirklich wirklich zu Ende. *schnief* Auch als Obfrau wurde ich natürlich nicht mehr neu gewählt. Es wird ja keine mehr benötigt, da kein Training mehr stattfindet. Keine Trainer mehr da.

Veränderungen

Wenn es um Organisation und Planung geht, kann ich ja nicht aus meiner Haus. Es ist einfach da. Es muss immer alles durchgetimed und vor allem auch dokumentiert sein. So habe ich zum Beispiel schon seit gefühlten hundert Jahren die gleiche Farbkodierung (ja, ich habe eine Farbkodierung!!!) in meinem Kalender, sowohl im handschriftlichen als auch im elektronischen.

Meine Freizeitaktivitäten haben sich doch leicht verschoben in diesem Jahr. Ist dem fleißigen Leser dieser Homepage evtl. bereits aufgefallen. 😉 Grün bedeutet Hundetermin. Training, Gassi, Jahreshauptversammlungen im Verein. All sowas. Pink bedeutet Sport. Fitnessstudio, Yoga, Joggen, Crossfit.

Beispielhaft hab ich mal eine Seite aus meinem Kalender aus 2013 und dann diese Woche fotografiert. Das hätte ich so damals nicht erwartet und schon gar nicht, dass ich auch noch Spaß dran hab. 🙂

Processed with MOLDIV

Processed with MOLDIV

Still

Ja, ja, ich gebs ja zu. Ich vernachlässige diese Seite etwas im Moment. Das liegt aber einfach daran, dass ich hundesportlich grade echt wenig zu erzählen hab. Hundesport ruht im Moment etwas. Wir gehen viel Gassi, seit letzter Woche mache ich Yoga und zum Crossfit geh ich seit Kurzem nun 3-4 mal die Woche. Mein neuer Job, den ich seit Juli hab ist nach wie vor klasse, aber lässt keine Gehirnkapazität für andere Dinge übrig und so passt es ganz gut, dass ich mir zur Zeit nicht mit Trainingsplänen für mich und andere herumschlage, sondern beim Sport gesagt bekomme, was ich zu tun hab und den Kopf ganz ausstellen kann. Außerdem muss ich zugeben, lädt das Wetter nicht gerade zum draußen sein ein. Jedenfalls nicht um stundenlang auf Hundeplätzen abzuhängen. Ich habe nun auch entschieden, nicht zu den Holländischen Meisterschaften zu fahren. Motzi mochte beide Generalproben nicht, Lemmy dafür umso mehr. Trotzdem sind beide Hunde nicht auf dem Trainingsniveau, wie ich sie gern hätte um auf eine Meisterschaft zu fahren. Dafür sind dann insgesamt 1300 km einfach zu viel und vor allem zu teuer. Leider. 🙁

Beginner

Unsere Beginner Prüfung am Samstag war noch ok. Erst in der Novice hat das Mäuschen leider ziemlich abgebaut. Ich weiß nicht, was los war. Von der Beginner gibts hier trotzdem ein Video.

LINK

Englisches Obi in Walsrode

Gestern hatten wir tatsächlich die besten Bedingungen. Super Wetter, ratzeputzekurzer Raser, ein Bekannter Platz, wenig Trubel und ein ganz aktives Mäuschen. Hat leider alles nichts genützt. Es ging einfach gar nichts. Was los war, weiß nicht nicht. Frau Motz wollte immer nur schnüffeln und war kaum ansprechbar. 🙁 Die Richterin war trotzdem ganz angetan von ihr, vor allem aber von meinen Trainer- und Timing-Qualitäten. *aufdieSchulterklopf* Deshalb gabs für uns gestern die Schleife für die beste Trainingsrunde. 🙂

image

Holland

Was ein super Wochenende! Es war einfach nett. Angefangen mit dem Abenteuer-Roadtrip mit Amanda, dem gemeinsamen Quatschen mit alten Freunden und neuen Bekannten, haben wir so viele geniale tolle Läufe gesehen in Holland beim englischen Obi-Turnier. Eine Sandra Rohrer (aktuelle Weltmeisterin im FCI) mit ihrem Hund mal in Action zu sehen, ist einfach gigantisch! Das einzig Traurige war, der Sekt ging uns aus und wir saßen auf dem Trockenen. 😉 Leider nur im bildlichen Sinne, denn am Sonntag morgen ereilte uns natürlich noch ein Gewitter als wir grade unsere Zelte abbauen und verstauen wollten. Da waren uns die angekündigten 30 Grad Außentemperatur grade recht, damit nichts nass ins Auto muss.

Das Mäuschen hat in der Beginner Klasse brav gearbeitet und am Samstag den dritten und Sonntag den zweiten Platz in der Beginner Klasse belegt.

Vorcamping

Morgen gehts auf zum großen Test. Wird sich mein Auto als Camping-Begleitfahrzeug bewähren? Wie wird sich das Mäuschen bei der Generalprobe schlagen? Gestartet wird die Tour in Bünde – Einladung zum Bruch bei Yvonne (Yvonne’s HP) und später dann auf zu Kordulas (Kordis HP) Platz zum Camping Treff und Zeltaufbau. Am Sonntag großes Trainingsevent und Test für nächste Woche Holland. Eigentlich sollte Lemmy ja mit zu beiden Veranstaltungen. Endlich mal wieder mit der Knalltüte starten und ihn präsentieren. Wegen seines Auges fällt das ja nun aus. 🙁 Positiv denken. Das nächste Mal kommt bestimmt und zwar im Oktober in Walsrode.

Fortgebildet

Grade von einer super Steward-Fortbildung mit Andreas Rieschik beim PHV Hannover gekommen. Jetzt bin ich wieder um einiges schlauer. Man hatte ja schon viel über die neue PO gehört, aber ein paar neue Dinge gab es dann doch noch zu lernen.